Drei Fragen an Marina Weisband (2/3): über die Bedeutung des Internets

2. Frage: was denkst du über folgende Aussage?

“das Internet ist der Nachbau des menschlichen Gehirns!”

… ich hatte einfach das Gefühl, dass diese junge Frau auch von komplexen Fragen nicht aus der Bahn geworfen wird…

… und war gespannt auf die Antwort.

2.) Marina (steckt schon bei der Frage beide Arme jubelnd nach oben)

Xing-Marina-Weisband

“ich finde deine Frage super! – da hab ich nämlich in meinem Buch was zu geschrieben, nur ist das Kapitel zu lang und da wollte ich es heute nicht vorlesen. Also ja! Das ist natürlich so. Wenn das jetzt jemand nicht versteht, ich erklär euch das nochmal anders, vielleicht hilft euch das. Das Gehirn besteht doch auch aus einem Netzwerk, und zwar von Nervenzellen. Mit Botschaften, die zwischen diesen Stellen wandern. Und wenn ein Knoten ausfällt, kann er kurzfristig ersetzt werden, und die Botschaft wandert über andere Zellen ans Ziel, was im Gehirn über chemische Prozesse abgebildet ist. Von daher finde ich die Betrachtung absolut richtig und man hat sich beim Internet daran orientiert und versucht, das nachzubilden.

 

Und von daher, dies nochmal für alle, sollte man auch keine Angst vor dem Internet haben, weil es kann auch nichts anderes machen, als das menschliche Gehirn eh schon kann. Es bildet halt ein Netzwerk und jede Zelle kann sich da mit anderen verknüpfen. Also, wenn das hier irgendwen interessiert, kauft das Buch, Leute. Ich kann mir doch dies ganze Reisen kaum noch leisten und bin soo viel unterwegs mit der Bahn, stehe auch immer wieder verloren und verzweilt auf den Bahnhöfen und ihr würdet mir da auch mal echt helfen.

Da hier Journalisten anwesend sind:

wieso stellt Ihr mir nicht mehr solche Fragen? – Journalisten fragen mich immer so furchtbar alltägliche Dinge.”

Menge: lacht… 🙂

IMG_0374

Hintergrund:

das Internet.

ist Ihnen nicht auch schon mal aufgefallen, dass sich immer mehr Menschen dort anschließen?

viele Menschen speichern dort Informationen, Texte, Publikationen, Bilder, Videos, Musik, und Algorithmen in Form von Apps oder Programmen als menschliche Gedanken für Computer, die sie später nach Belieben wieder abrufen können.

Damit bauen Sie in ihrer Vorstellung ein universelles Netzwerk auf, welches über die ganze Welt verteilt ist, und in dem jeder andere Mensch frei recherchieren und es zur Lösung von Aufgaben, Nutzung von Software und zum Abruf des gespeicherten Wissens nutzen kann.

Die wesentliche Errungenschaft ist dabei die Dezentralität. Im Gegensatz zum Zentralcomputer stellt das Routen von Informationen über kürzeste Wege nach dem Dijkstra-Algorithmus unter Berücksichtigung optimaler Lastverteilung (jeder Server berichtet den physikalisch über Datenleitungen verbundenen Nachbarservern im Rahmen des Datenaustauschs seine Auslastung) eine Struktur her, in der der Ausfall eines beliebigen einzelnen Knotens eben nicht zu einem Ausfall des Gesamtsystems führt. Dennoch werden kürzeste Wege in effizienter Zeit gefunden.

(aus der Vorlesung “Mensch und Maschine”, Prof. Keil-Slawik, Universität Paderborn, ca. 1998)
Einfach erklärt:

das Internet repräsentiert folgenden Gedanken, es folgt einer Idee:

inter (national) net (works).

und das ist besser als alles, was wir bisher hatten.

Schon mal überlegt, was Google Maps kosten würde, wenn 200 Länder es 200 mal implementieren müssten, nur damit es national ist? – genau.

200 mal so viel.

Und gibt täglich mehr Menschen, die das verstanden haben – dass die weltweite Zusammenarbeit besser ist.
Heute bist du einer davon. Und ich bedanke mich dafür, dass du hier vorbeigekommen bist, um dir meine Gedanken anzuschauen, die ich für dich hineingeschrieben habe.

Vielen Dank!
your world of tomorrow.

20140715-025301-10381298.jpg

PPS. das Buch habe ich dann im Anschluss an die Lesung erworben, signiert bekommen, und erst später gelesen. Ein richtig gutes Buch.

hier die Widmung:

“Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden.” Rosa Luxemburg.
Marina Weisband.

Advertisements

One thought on “Drei Fragen an Marina Weisband (2/3): über die Bedeutung des Internets

  1. Hat dies auf Dynamic Applications rebloggt und kommentierte:
    Even more than towards past, i use to look at the future. As this is where i intend to live.
    Albert Einstein

    Freiheit ist immer die Freiheit des andersdenkenden. Rosa Luxemburg.

    Buch-Widmung, Marina Weisband, für den Autor am Tag der folgenden Diskussion, nachdem der als einziger zwei Bücher kaufte.

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s